Problem des Strukturwandels


Das Problem des Strukturwandels trifft jedoch nicht nur auf die neuen Bundesländer zu, sondern gleichermaßen auch auf die alten. Die Landwirtschaft und Branchen wie die Montan- und Werftindustrie, zum Beispiel, sind stark im Rückgang begriffen. Dadurch unterscheidet sich die Arbeitslosenquote von Region zu Region innerhalb der einzelnen Bundesländer stark, was jedoch aus der Statistik oben nicht ersichtlich ist. Ein Beispiel dafür ist das Ruhrgebiet, das beinahe ausschließlich auf die Montanindustrie ausgerichtet war. In Städten wie Gelsenkirchen, Duisburg und Bochum mussten die Zechen reihenweise schließen, so dass die Arbeitslosigkeit dort stets an der Spitze der Statistiken rangiert. Diese strukturelle Verschiebung macht sich vor allem - wie schon oben angedeutet - im Hinblick auf die Produktionssektoren bemerkbar.